Türklingel

35,00 

  • Produktabmessungen in cm L 16,2 x B 12 x H 18,1
  • Material Gusseisen, Baumwollkordel

Beschreibung

 

Türklingel

 

Haustürklingel, mit der sich unser Beitrag beschäftigen soll, waren früher noch mit Drehknäufen oder Seilzügen zu bedienen und stellten eine Alternative zum verbreiteten Türklopfer dar. Moderne Türklingeln funktionieren nicht mehr mechanisch, sondern elektrisch bzw. elektronisch. Welche Türklingel Arten es gibt, wer sie überhaupt erfunden hat und welche Materialien besonders häufig für die Haustürklingel verwendet werden, wollen wir Euch etwas näher vorstellen. Hauptsächlich unser Modell hier für Euch.

 

Früher wurde an die Türen geklopft, mit der Faust oder mit einem Türklopfer. Dann setzten sich Türklingeln durch, die meist mit Seilzügen betrieben wurden und eben wie eine Kirchenglocke funktionierten. Durch das Ziehen am Seil wurde ein Klöppel oder Klingstab in Bewegung gesetzt, der an eine Glocke schlug. Es klingelte. Im Jahr 1817 experimentierte der Schotte William Murdoch mit einigen Systemen, um ein Klingeln oder Läuten zu erzeugen. Eines davon war eine Türklingel, die mithilfe von Druckluft und einem Röhrensystem funktionierte.

Geschichte der Klingel

 

Die elektrische Klingel aber, so wie wir sie bis heute kennen, erfand Joseph Henry im Jahr 1831. Es war eine Glocke, die über eine elektronische Leitung zum Klingeln gebracht werden konnte. Nach und nach setzte dieses Prinzip sich durch und die elektromechanische Türklingel wurde zum Standard für das Geben eines Signals, wenn jemand um Einlass an einer Haustür begehrte. Ab den 1930er Jahren kamen dann Türklingeln mit musikalischem Glockenspiel und Melodien wie die berühmten „Westminster Quarters“ in Mode.

Unsere Fine Garden Klingel

 

Unsere angebotene Klingel ist aber natürlich kein altes Teil. Sie funktioniert nach neuesten technischen Prinzipien und ist vielseitig einsetzbar. Jedoch ist sie Formschön und paßt in jedes Ambiente. Viel Spaß damit.