Gusseisen

Gusseisen

 

Aufgrund der gießereitechnischen Neuerung des Ersetzens von Holzkohle durch Steinkohle war um die Mitte des 19. Jahrhunderts eine Optimierung der Produktion von Gusseisen möglich. Gusseisen fand zuerst nur im industriellen Bauen Anwendung.

Mit Paxtons Kristallpalast und dem dafür entwickelten Stecksystem bekommt die Verwendung von vorgefertigten Gussteilen und die Vervielfältigung und leichter Zusammenbau eine ganz neue, moderne Qualität, auch was die Übernahme dieser Neuerungen in das nichtindustrielle Bauen betrifft.

Ein Material wird salonfähig

 

Gusseisen wird auch im nichtindustriellen Bauen salonfähig und immer häufiger in öffentlichen Bauten, auch Kirchen eingesetzt, obgleich in diesen Bereichen seine Bedeutung dem Industriebau weit zurückstand. Der gusseiserne Turm stellt sich in die Reihe der wenigen nichtindustriellen gusseisernen Bauwerke um die Mitte des 19. Jahrhunderts, wie z.B. zwei Pavillons der Stuttgarter Wilhelma, einer gusseisernen Treppe im Schloß Schwerin- Treppe aus Guss und der Stützen des Schinkel- Schülers Stüler im Neuen Museum in Berlin.


Gussformen mit Wandel

 

Die Gussformen waren um die Mitte des 19. Jahrhunderts aus Holz oder Stahl gefertigt als Kasten mit Deckel, oder aber die Modelle wurden zum späteren Gießen in Formsand gepresst. Dies ermöglichte die Reproduzierbarkeit einzelner Bauteile in großen Stückzahlen. Hohle Formen wurden durch das Einlegen von Stählen, die mit Lehm um wickelt waren, gefertigt.

Kunstwerke aus Guss

 

Herzlichen Glückwunsch zum Kauf einer unserer traditionell handgegossenen kleinen Kunstwerke aus Gusseisen.

Gusseisen hat diverse Vorteile:

  • Durch eine Gußform ist es leicht reproduzierbar
  • Es rostet NICHT! Eventuelle Rostflecken sind FLUGROST, und leicht mit normalen Speiseöl wieder “abwaschbar” also KEIN Rost im Sinne von Metallschwindenden Rost
  • Somit ist es gut für den Innen- wie auch Aussenbereich geeignet
  • Es ist ein Stück für die “Ewigkeit” von Hand gemacht

Keine Vorteile ohne Nachteile:

Bitte beachte: Gusseisen bricht leicht bei einem Aufprall auf Betonboden

Es ist auch nicht schweißfähig

 

Wir wünschen dir lange Freude mit diesem Kunstwerk