shop

warenkorb1

wunschzettel

Obstbäume richtig schneiden

kleines 1x1 des Obstbaumschnittes

 

Aus der Sicht des Baumes ist der beste Schnitt der, der gar nicht stattfindet ;)

Wie bei jedem Lebewesen bedeutet eine Wunde Streß.

 

hier gehts zum Schnitt- und Baumpflegekalender

Bis auf einen Erziehungsschnitt bei Jungbäumen selber, damit sich ihre Krone gut entwickelt, ist es jedoch manchmal unerlässlich die Schere anzusetzen.

Schliesslich wächst gutes Obst in licht- und luftdurchsetzten Kronen besser, und ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Trieb- und Fruchtwachstum wird gewährleistet.

Am besten nimmt man beim Schnitt Rücksicht auf das natürliche Aussehen des Baumes, er soll ja nicht nur Früchte tragen, sondern auch eine optische Augenweide bleiben.

Alle Wassertriebe, alle abgestorbenen, sich kreuzenden und nach innen wachsenden Äste werden restlos auf Astring entfernt. (Beim Schnitt auf Astring lässt man – bei stärkeren Zweigen und Ästen – den meist deutlich erkennbaren Astring an der Ansatzstelle der Verzweigung stehen. Hier ist besonders aktives Gewebe.)

astring

Hat man dies getan und geht dann ein paar Schritte zurück, um sich den Baum nochmals anzusehen, bemerkt man schnell, dass die meiste Arbeit eigentlich oft schon getan ist.

Was ist nun zu beachten?

JE STÄRKER DER RÜCKSCHNITT DESTO KRÄFTIGER DER AUSTRIEB

Das nutzt man  um junge Obstbäume zu kräftigem Wachstum zu bewegen  oder um vergreiste Bäume zu kräftigem Austrieb zu ermuntern.

Ein schwacher Rückschnitt hat nur einen schwachen Austrieb zur Folge: Junge Obstbäume werden so  zur Bildung von Fruchtholz, auch durch Hinunterbinden unterstützt um so die Ertragsphase schon früh einsetzen zu lassen.

SAFTWAAGE

saftwaage


Wenn mehrere Äste oder gar die gesamte Baumkrone ungleichmäßig geschnitten werden, werden die längeren Äste alle Energie aus der Wurzel bis zu ihrem höchsten Punkt  ziehen, und der gesamte Rest wird nur unzureichend versorgt. Deshalb ist es wichtig auf gleiche Länge der Äste zu achten.

geschnitten wird auf Frucht oder Holz....

als kleine Faustregel gilt:

alles was waagrecht wächst bildet Blüten, und somit Frucht

alles was senkrecht wächst bildet Holz, dies kann man bewusst schneiden, um neue Äste aufzubauen.

 

geschnitten wird auch IMMER auf eine nach aussen zeigende Knospe, um den neuen Trieb nach aussen zu lenken.

 

 Baumstamm bestreichen mit EM

11845 11846 EM Keramik Baumanstrich WEB

 

Schädlinge, die auf dem Baumstamm überwintern werden durch das Auftragen von EM-Keramik Baumanstrich gehemmt.

 

Auch Wunden bzw. Eintrittspforten für Pilze und Bakterien werden geschlossen und deren Sporen unterdrückt. 

 

Durch die hellgraue Farbe der Paste wird auch das Sonnenlicht stärker reflektiert, wodurch Temperaturschwankungen gemildert werden. EM-Keramik Baumanstrich unterstützt die Widerstandsfähigkeit der Bäume gegen äußere Einflüsse, vor allem in der kalten Jahreszeit.

 Auch bei frischen „Wunden“ während der Saison schützt die Paste vor Krankheiten.

 


Anwendung zum Überwintern von Bäumen:
Die Paste auf den Baumstamm ausreichend auftragen. Dies schützt den Baum bzw. die Rinde vor der Sonne, Wildverbiss und Krankheiten. Diese Paste im Herbst bzw. im Frühling (bis Mitte März) auf den Stamm auftragen.


Anwendung zum Auftragen auf Wunden:
Nach dem Zurückschneiden von Ästen die fertige Paste auf die offenen Wunden mit einem Pinsel auftragen. Dies schützt vor Parasiten und Pilzbefall.

 
 
 

gartenmessen1

mondkalender

newsletter

kontakt

 
 
 
 
 

ICH BIN IST, DIE ICH IST UND SCHON IMMER IST